Kantonale Streetball-Meisterschaft 3:3

Allerbeste Bedingungen präsentierten sich für den dritten kantonalen Streetball-Event in der Schuloase des städtischen Buhnrains. Die Teams sprühten nur so vor Spielfreude und genossen dieses Outdoor-Sporterlebnis sichtlich.

Torben Schades Organisationskonzept funktionierte auch dieses Mal vorzüglich und bestätigte einmal mehr die ideale Qualifizierung dieser Sportart für den freiwilligen Schulsport: Eigenverantwortung und Fairness gehören zum Teamplay wie technische Raffinesse und Durchsetzungsvermögen. Und nicht wie in anderen Sportspielarten ist auch der Unterlegene immer nah am Spielgeschehen, mit kurzen Intervallen zur Revanche animiert und darum selten in einer Frustrationsbaisse.  Leicht enttäuscht dagegen zeigte sich Torben über das kleine Teilnehmerfeld mit nur gerade 22 Teams. Infrastruktur und Organisationsplan hätten bequem das Doppelte ermöglicht. Immerhin waren bei dieser Austragung auch die Landgemeinden, vornehmlich Schuleinheiten mit dem Sportlabel, gut vertreten. Trotzdem: Der Spielnachmittag war ein voller Erfolg und eine optimale Referenz für diese -nota bene jetzt olympische!- Spielform mit hohem Erlebnispotenzial, kooperativem Gehalt und partizipativem Anspruch. Wir freuen uns bereits auf die nächste Austragung!